Preisverleihung

Redaktion Aktuell

LFS mit Berufswahlsiegel NRW ausgezeichnet!

Wir freuen uns, dass die Liebfrauenschule bei der diesjährigen Bewerbung um das Berufswahlsiegel 2018 erfolgreich war und ab sofort hiermit zertifiziert ist. Mit dem Berufswahlsiegel werden seit dem Jahr 2000 bundesweit Schulen ausgezeichnet, die ein vorbildliches Engagement bei der Vorbereitung auf das Berufsleben zeigen.

Bei einem Audit in der Liebfrauenschule ließ sich die Jury von dem durchgängigen, alle Alters- und Jahrgangsstufen umfassenden Gesamtkonzept zur Berufs- und Studienorientierung überzeugen. Die frühzeitige und freiwillige Teilnahme am KAoA-Landesprogramm ist nur eine Säule dieses Konzepts an der Liebfrauenschule. Darüber hinaus hat die Schule eine Reihe von zusätzlichen Maßnahmen und Angeboten zur Berufsbildung eingeführt: Hierzu gehören die Auseinandersetzung mit und Entscheidung für naturwissenschaftliche bzw. MINT-Studiengänge und Berufe, z.B. durch die MINT-Akademie und die Junior Ingenieur Akademie, aber auch die intensive Begleitung verschiedener Praktikumsphasen durch die Schule sowie ein schulinternes elektronisches System zum Informationstransfer.

In der Begründung der Jury  heißt es: „Die positiven Eindrücke, die die Jury im Verlaufe des Audit-Besuches gewann, entstanden vor allem auch durch die persönlichen Kontakte mit Kollegiumsmitgliedern und Schülerinnen. Die Begegnungen vor Ort eröffneten Einblicke, die zum Teil deutlich über die schriftliche Bewerbung des Gymnasiums hinausgingen.

Als eine von acht Bonner Schulen wurde die Liebfrauenschule daher am 7. Juni im Alten Rathaus von Vertretern der Stadt Bonn und des Rhein-Sieg-Kreises, der IHK Bonn/Rhein Sieg und der Agentur für Arbeit mit dem Berufswahlsiegel geehrt. Die Liebfrauenschülerinnen erhielten auch die Gelegenheit, Bürgermeister Reinhard Limbach, den Geschäftsführer der Agentur für Arbeit in Bonn, Stefan Krause, die Vize-Landrätin Silke Josten-Schneider und IHK-Präsident Stefan Hagen zu befragen. So wollten die Schülerinnen wissen, welche Gründe die regionalen Träger für die Preisverleihung des Berufswahlsiegels haben und wie diese die  Zukunft der beruflichen Bildung angesichts einer fortschreitenden Digitalisierung einschätzen.