Liebfrauenschule lädt bei 7. Bonner Kirchennacht zum „Staunen und Träumen“ ein

Redaktion Aktuell

Laut, lärmend und voller Leben. So kennen die Bonnerinnen und Bonner ihren Kaiserplatz.  Doch am vergangenen Freitag, dem 8. Juni 2018, bot sich den Passanten ein anderes  Bild, das den Einen oder die Andere innehalten und verweilen ließ: Zwei schwarze Jurten mitten auf dem Kaiserplatz –  Kernstück der von Pfadfinderinnen und Pfadfindern der DPSG Bonn (Stämme St. Rochus und Phoenix) gemeinsam mit Schülerinnen der Liebfrauenschule eingerichteten „Ausstiegs- und Pausenhaltestelle“.

Hier bot sich den Besucherinnen und Besuchern die Gelegenheit, den abendlichen Stadtbummel für einen Moment zu unterbrechen und sich einen  Augenblick auf das Motto der Kirchennacht  „Staunen und Träumen“ einzulassen.

Theatereinlagen, Zauberkünste, sowie von Pfarrer Dominik Schultheis und Pfarrerin Wibke Janssen gemeinsam mit Schülerinnen vorbereitete spirituelle Impulse mit Gelegenheit zu Gebet und Gesang ließen die lärmende Außenwelt und den vorbeirauschenden Verkehr in Vergessenheit geraten. Viele Bonnerinnen und Bonner  nutzten die Gelegenheit auch, um bei leckeren Getränken und Snacks, die die Jahrgangsstufe Q1 bereitgestellt hatte, gemütlich am Lagerfeuer zu sitzen und mit anderen Besuchern ins Gespräch zu kommen. So wurde aus der kleinen Pause für viele ein „Durchschnaufen“, Wohlfühlen und Verweilen. Nach dem  stimmungsvollen Abendsegen gemeinsam mit Studierenden der ESG  wurde  bei Feuer- und Kerzenlicht vielstimmig „Der Mond ist aufgegangen“ angestimmt.

Einmal „warmgesungen“, ließen  die Besucherinnen und Besucher  die  lange Kirchennacht bei Gitarrenspiel am Lagerfeuer ausklingen.