Ungarn-Austausch der JIA

Redaktion Aktuell

Auch in diesen Jahr konnten die Schülerinnen der Junior-Ingenieur-Akademie (JIA) zehn Schülerinnen und Schüler der Audi-Hungaria-Schule in Györ (Ungarn) in Bonn begrüßen.

Die Schülerinnen und Schüler verbrachten vom 02.09. bis zum 08.09.2018 eine aufregende Woche, in der ein reger interkultureller, aber auch fachlicher Austausch stattfand. Unter dem Motto „Energie in der Zukunft“ konnten die Schülerinnen und Schüler ihre theoretischen Kenntnisse erweitern, praktisch arbeiten und mit Experten ins Gespräch kommen.

Den Einstieg in die Thematik bildete ein Überblick über die aktuelle Energieversorgung, bei dem die Schülerinnen und Schüler im Experiment die verschiedenen Formen regenerativer Energien, zum Beispiel die Funktion einer Wasserstoff-Brennstoffzelle oder die Effizienz verschiedener Bauweisen eines Windrads, erkunden konnten. Auch kulturelle Aspekte standen mit auf dem Programm, zum Beispiel eine Führung durch das schöne Bonn.

Der Dienstag stand im Zeichen der Solarenergie: An der Fachhochschule Bonn-Rhein-Sieg beschäftigten die Schülerinnen und Schüler sich mit verschiedenen Solarmodulen, führten Messungen zur Sonneneinstrahlung durch und konnten im Anschluss ihre eigene Photovoltaikanlage planen.

Im BayLab Monheim wurde der lange Weg vom Raps zum Bioethanol deutlich, indem die Schülerinnen und Schüler einen ganzen Tag im Labor zubrachten und zahlreiche Experimente durchführten.

Beim Besuch der Bundesnetzagentur wurde schnell deutlich, wie viel Planung und Arbeit notwendig ist, bis der Strom wie gewohnt aus der Steckdose kommt. Die Schülerinnen und Schüler hatten viel Spaß beim Quiz und konnten sich anschließend in einer Simulation selbst daran versuchen, die Stromversorgung in Deutschland sicherzustellen.

Den Abschluss der Woche bildete eine Präsentation der Ergebnisse, zu der Eltern Schüler und weitere interessierter Zuhörerinnen und Zuhörer gekommen sind, und einem interkulturellen Abend zum Ausklang der Woche.

Nun freuen sich die Schülerinnen und Schüler auf den Gegenbesuch im nächsten Jahr!