COVID-19: Vorgehensweise bei Fällen in der Schule

Sehr geehrte Eltern,

das Ministerium für Schule und Bildung in NRW hat für den Ansteckungsfall oder -verdacht einer COVID-19-Infektion eine Handreichung veröffentlicht, die unsere Arbeitsgrundlage für die bisher aufgetretenen und eventuelle zukünftige Fälle darstellt.

Wie ersichtlich, ist das zuständige Gesundheitsamt die federführende, d. h. anweisende Stelle, die nach Vorlage der erforderlichen Informationen entscheidet und die betroffenen Kontaktpersonen I. Grades entweder selbst oder mit Hilfe der Schule benachrichtigt. Erst danach können wir die Benachrichtigung der übrigen am Schulleben beteiligten Personen vornehmen, die stets die datenschutzrechtlichen Bestimmungen berücksichtigen muss und daher keine Namen nennen darf.

Wir bitten daher darum, im Sinne einer positiven Krisenbewältigung in solchen Zusammenhängen von Spekulationen Abstand zu nehmen und darauf zu vertrauen, dass Ihnen alle relevanten Informationen zeitnah zur Verfügung gestellt werden.

M. Wolber, Schulleiterin

Handreichung des Ministeriums für Schule und Bildung in NRW: Ansteckungsfall oder -verdacht COVID-19-Infektion