Bunte Laternen zur Blauen Stunde

Wir freuen uns besonders über den Kommentar einer Familie aus der Nachbarschaft zur Laternendekoration in unseren Fenstern: „Liebe LFS, was für eine wunderbare, schöne Dekoration. Die Lichter der hübschen Laternen in Ihren Fenstern machen große Freude und sind ein hoffnungsvoller Schein in diesen Zeiten. Danke!!“

Viele liebgewonnene Traditionen im Jahreslauf konnten 2020 angesichts der Corona-Krise nicht wie gewohnt stattfinden, und so mussten die Kinder Bonns leider auch auf die Martinszüge ihrer Stadtviertel verzichten.

Dennoch entwarfen und bastelten, zeichneten und klebten die Liebfrauenschülerinnen der Stufen 5 und 6 im Kunstunterricht fleißig und stellten zauberhafte Laternen her – und feierten Sankt Martin einmal anders: Am späten Nachmittag des 11. November versammelten sich die Schülerinnen mit gebührendem Abstand in ihren Klassenverbänden auf dem Schulhof und präsentierten ihre Kunstwerke, die mit fantasievollen Motiven aus dem Urwald oder Scherenschnitten der eigenen Gesichter dekoriert waren. Sogar der Bonner Sankt Martin stattete den Liebfrauenschülerinnen einen Besuch ab und beantwortete mit Humor die zahlreichen Fragen der Mädchen zu sich und seinem Pferd, das er zum allgemeinen Bedauern an diesem Nachmittag nicht dabei hatte.

Und so entstand zur Blauen Stunde, untermalt von Geschichten, Musik und dem Schein der bunten Laternen, doch diese besondere Sankt-Martins-Stimmung, auf die man sich im dunklen November besonders freut.